Saturday, 15th December 2018
15 Dezember 2018

Unfall-Drama nach Martinsumzug: Vater (56) tot, Sohn (18) schwer verletzt

Dramatische Szenen nach einem Martinsumzug am Sonntag: Ein Motorradfahrer kracht gegen ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Der 56-Jährige stirbt im Krankenhaus, sein 18-jähriger Sohn wird schwer verletzt.

Rheinstetten-Neuburgweier – Wie HEIDELBERG24* berichtet, kommt es am Sonntagabend gegen 18:50 Uhr zu dem tödlichen Unfall im Landkreis Karlsruhe. Ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr ist gerade auf dem Rückweg vom Einsatz beim alljährlichen Martinsumzug, als das Drama passiert: Der 29-Jährige Fahrer des Feuerwehrfahrzeugs will links abbiegen, übersieht dabei offenbar den Fahrer einer Harley-Davidson, der mit seinem Sohn unterwegs ist. 

Trotz einer Vollbremsung kann der Biker den Crash nicht verhindern. Die Maschine kracht frontal in die Beifahrerseite des Löschfahrzeuges. Der 56-jährige Motorradfahrer wird lebensgefährlich verletzt, muss noch vor Ort reanimiert werden. Am frühen Montagmorgen erliegt er in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Sein 18-jähriger Sohn wird schwer verletzt.  

Der Fahrer des Feuerwehrfahrzeuges und seine Kameraden, die nach dem Unfall Erste Hilfe geleistet hatten, müssen vor Ort von Notfallseelsorgern betreut werden. Zur Klärung der Unfallursache hat die zuständige Staatsanwaltschaft nun einen Gutachter beauftragt. 

pol/kab

__________

*HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

By:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.